Hans-Joachim Bergmann - Fritz-Hamel
   
                 
 
     
 
         
     
Nummer:   95+310
Standort:   Wipperfürth, Hausmannsplatz
Grösse:   160 x 40 x 40 cm
Material:   Anröchter Grünstein
     
Sponsoren:   Kreissparkasse Köln Volksbank Wipperfürth - Lindlar eG
    BürgerInnen der Stadt Wipperfürth
     
Ein etwas anderes Denkmal für einen etwas anderen Menschen
Vor 25 Jahren starb Fritz Hamel, den viele Wipperfürther nur unter seinem Beinamen „Putscher" kannten. Schon darüber, ob dies ein Spottname oder ein eher liebevoll gebrauchter Spitzname war, gehen die Meinungen bis heute auseinander. Sicher, Fritz Hamel, der in mancher Hinsicht vom Leben benachteiligt war, musste einigen Spott einstecken und manchen groben Streich erdulden, aber er genoss auch Sympathie und fand viel Unterstützung in unserer Stadt. Sicher, er war ein gesellschaftlicher Außenseiter, aber er gehörte auch für die meisten wie selbstverständlich zum Stadtbild.
Der Gedanke; mit einer Statue an Fritz Hamel zu erinnern, fand zunächst nicht nur Beifall. Aber viele, die gegen ein solches Denkmal waren, haben ihre Meinung geändert, nachdem sie die Plastik, die der Wipperfürther Bildhauer Hans-Joachim Bergmann nach seinen eigenen Ideen schuf, gesehen hatten. Die Kreissparkasse Köln und die Volksbank Wipperfürth-Lindlar haben das Kunstwerk in ihren Räumen vom 2. bis 13. bzw. vom 16. bis 27. November 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt.
Jeder konnte sich vor Ort davon überzeugen, dass die Statue gewiss nicht der sentimentalen Verklärung oder der Verharmlosung und schon gar nicht der Brüskierung von Behinderten dient, sondern ein „Denk-mal" im wahrsten Sinne des Wortes ist. Der Betrachter ist eingeladen, die unterschiedlichen Äußerungen von und über Fritz Hamel zu entziffern, die in den Stein eingraviert wurden. Dabei kann er in vieler Hinsicht nachdenklich werden, nicht zuletzt hinsichtlich der Problematik dessen, was man für „normal" hält, und unseres Umgangs mit so genannten „Randgruppen".
     
Vita    
1957   geboren in Allenstein/Ostpr.
1977 - 1979   Ausbildung zum Steinmetz und Steinbildhauer bei Windfried Hundhausen, Remscheid
1979 - 1980   Studium der Bildhauerei bei Prof. Max Kratz, Folkwangschule/GHS Essen
1980 - 1982   Studium der Bildhauerei bei Prof. Karl Burgeff, Werkkunstschule Köln und Unterricht bei Reinhard Graner an der Meisterschule für Steinmetze und Steinbildhauer bei der Handwerkskammer Düsseldorf
1982   Prüfung zum Steinmetz- und Steinbildhauermeister bei der Handwerkskammer Düsseldorf
1983   Gründung der Werkstatt für Grabmale und Bildhauerei in Wipperfürth
1984 - 1989   Dozententätigkeit an der Meisterschule für Steinmetze und Steinbildhauer bei der Handwerkskammer Düsseldorf
seit 1993   Mitarbeit im Meisterprüfungsausschuß für dasSteinmetz- und Steinbildhauerhandwerk bei der Handwerkskammer Düsseldorf
     
     
Kontakt:   Hans-Joachim Bergmann | Kleineichhölzchen 1 | 51688 Wipperfürth | 02267-2962
    Homepage
 
zurück