Wipper/Wupper – Ursprung und Lage
Im nordöstlichen Teil des Gemeindegebiets Marienheide, nahe der Ortschaft Börlinghausen, liegt eines der wenigen Naturschutzgebiete des Oberbergischen Kreises. Es handelt sich um ein 4 Hektar großes Hangquellmoor mit ursprünglichen Vegetationstypen, die im übrigen Kreisgebiet vom Aussterben bedroht sind. Unterhalb dieses Gebiets sind die in diesem Bereich entspringenden 27 Quellen der Wipper/Wupper zu einer repräsentativen ökologischen Quelle zusammengefasst worden.
   

Die Wupper hat eine Länge von 116 Kilometern und für jeden Kilometer sollen Kunstwerke einladen, Fluss und Region erleben zu wollen – der Fluss als

Magnet für Kulturentdeckungsreisen
im Bergischen Land.

Kleine Kunsträume in Natur und Stadt regen zu einer thematischen Betrachtung der Verknüpfung Natur – Mensch – Kunst an. Die Wupper als Kunstfluss ermuntert zum Wandern, zum Entdecken, aber auch zum Denken und Diskutieren.

 
     
Stationen einer Idee    
     
Projektbeschreibung    
     
Wenn Sehnsucht heimweht